Das Gewehr - Feuerwaffen

Um das Jahr 1300 wurde zum ersten Mal ein Handrohr abgefeuert. Aus diesem entwickelte sich das Gewehr, wie es heute bekannt ist.
Es bestand aus einem gegossenen Metalllauf ohne einen Schaft. Gezündet wurden diese Handrohre durch eine kleine Öffnung mittels einer Lunte. Als Munition dienten Bleikugeln.
Um das 16. Jahrhundert hatten die Gewehre meistens schon einen mechanischen Abzug. Aufgrund ihres beachtlichen Gewichts wurde die Waffe auf eine Mauer oder Gabel gestützt. Leichte Handrohre wurden wie Lanzen unter dem Arm eingelegt.