P1100185.JPG

Die geschichtliche Dauerausstellung des Szenarium Araburg, ist weit mehr als nur ein Spaß für die ganze Familie.


Hier kommen die einstigen Burgherren zu Wort, welche mit Hilfe moderner technischen Mittel zum Leben erweckt werden.
Vertiefen Sie sich, anhand der Zeitleiste in die Österreichische Geschichte und tauchen Sie ein in die Zeit der Arberger. 
Im historischen Küchennachbau, mit seiner gut gefüllten Speisekammer, herrscht immer noch der Geist der Burgherrin, die Ihnen einen Einblick in ihr damaliges Leben gewehrt.

Genießen Sie den Aufstieg über den Burggarten und verweilen Sie in der 1457 errichteten Georgskapelle, die Georg Ruckendorfer im gotischen Stiel erbauen ließ. 

Hier fand im frühen 16. Jahrhundert die Bevölkerung Schutz, als die osmanischen Horden plündernd und mordend durch Kaumberg zogen.

In Begleitung der wunderbaren Chorale, welche vom Stift Heiligen Kreuz zur Verfügung gestellt wurden, geht es anschließen weiter über den Palas hinauf bis auf den Bergfried, wo sie eine einzigartige Aussicht erwartet.

Die Ausstellung ist ganzjährig von 7 Uhr bis 21 Uhr geöffnet.
Bitte beachten Sie die derzeit geltenden Coronaschutzmaßnahmen und schützen Sie sich, sowie auch andere Besucher  in dem Sie den nötigen Abstand einhalten und eine Atemschutzmaske verwenden.

Bei einer FÜHRUNG erfahren Sie mehr über das Leben im späten Mittelalter, sowie Einzelheiten über die Burg und deren ehemaligen Besitzer.

P1100185.JPG